Dr. C. S. Gonstead

 

Dr. C. S. Gonstead, Mt. Horeb,USA

 

 

Das Gonstead Chiropraktik System

Das Gonstead-Chiropratik System stammt aus den USA, und ist von Dr. Clarence S. Gonstead, D. C. erfunden und entwickelt worden. Dr. Gonstead ist 1978 verstorben, aber die Gonstead Clinic ist immer noch eine der größten chiropraktischen Zentren in den USA, und es werden dort monatlich Weiterbildungsseminare von und für Chiropraktoren gehalten.

Das Gonstead Chiropraktik-System ist eine der absolut sichersten Methoden, um die Wirbelsäule zu justieren, weil niemals Rotationsjustierungen eingesetzt werden. Das Gonstead Chiropraktik-System ist auch eine der präzisesten, effektivsten und dadurch erfolgreichsten Methoden.

In dem Gonstead Chiropraktik-System wird zuerst eine Anamnese (Krankengeschichte) aufgenommen. Danach werden vorhandene Röntgenaufnahmen analysiert. Falls nötig, werden zusätzliche bestellt. Zuletzt werden die komplette Wirbelsäule, sowie andere eventuell betroffene Gelenke untersucht. Anschließend wird eine Behandlung ( Justierung von Fehlfunktionen der Gelenke der Wirbelsäule ) vorgenommen.

Die Röntgenaufnahmen sowie eventuell vorhandene Computertomographien und / oder Kernspinntomographien werden zuerst nach pathologischen Befunden gelesen ( Bandscheibenvorfälle, Arthrose, Osteoporose, etc. ), und anschließend werden sie biomechanisch analysiert ( Beinlängendifferenz, Verschiebungen oder Drehungen etc. ). Wir sind in den USA dazu ausgebildet worden und auch in vielen europäischen Ländern zugelassen, Röntgenaufnahmen zu machen. Die deutsche Gesetzgebung ist hier nicht zeitgerecht und lässt dies leider nicht zu. Wenn Sie als Patient einen Einfluss darauf haben, wie Ihre Röntgenaufnahmen hergestellt werden - dann bitte immer im Stehen, da die Schwerkraft einen großen Einfluss auf die Wirbelsäule ausübt, und nur so ein korrektes Bild entsteht.

Die Untersuchung der Wirbelsäule wird nicht nur bei der Erstbehandlung, sondern jedes Mal gemacht. Sie besteht aus einer Temperaturmessung auf der Haut über der Wirbelsäule mit einem Nervoscope. Einem Instrument, das die Differenz der Temperatur zwischen rechter und linker Seite der Wirbelsäule über jedem Gelenk misst.

 

Nervoscope

Bei Stellen, an denen eine Fehlfunktion am Gelenk und Nerv (eine Subluxation) vorhanden ist, ist ein Unterschied zu messen. Hierbei kann man feststellen, ob eine Justierung erforderlich ist, und an welcher Stelle sie nötig ist. Das betroffene Gelenk wird dann jedes Mal sorgfältig, dynamisch nach Bewegung und statisch nach Druckempfindlichkeit und Schwellung, abgetastet. Eine Einschränkung der Beweglichkeit muss immer vorhanden sein. (Bei erhöhter Beweglichkeit ist die Rede von einer Kompensation und nicht von einer Subluxation - diese Stelle darf nicht behandelt werden, da sonst und nur dann eine erhöhte Instabilität (Ausleiern) eintreten kann.) Eine Druckempfindlichkeit sowie eine tastbare Schwellung ist oft vorhanden.

Das Gonstead System ist eine der sichersten Methoden der Chiropraktik. Es werden absolut keine Rotationsbehandlungen vorgenommen. Die Behandlungen werden nicht wie sonst gewöhnlich durch eine Drehung der Wirbelsäule erreicht, sondern durch ein gezieltes Drücken auf die betroffenen Wirbel, wobei diese in eine bestimmte lineare Richtung geschoben werden, um die normalen Funktionen der Gelenke und damit das Nervensystem wiederherzustellen. Die Bewegungsrichtung, die Tiefe, die Kraft sowie die Geschwindigkeit können durch den Gonstead Chiropraktor kontrolliert werden.

 

Weiter: Wieviele Behandlungen

Zum Seitenanfang